Intelligente Telematiklösungen für mobiles Personal und Fuhrparkmanagement per GPS !

GPS-Überwachung, Disposition und Abrechnung mobiler Mitarbeiter, Monteure und Personal im Außendienst, Kundendienst, Vertrieb und Service.

  • "Fahreridentifikation von Mitarbeiter, Personal, Fahrer und Monteur"
  • "Driver-ID zur Fahreridentifikation von Mitarbeiter, Personal und Monteur als Fahrer in Fahrzeug, KFZ und Maschinen"
  • "Erfassung von wechselnden Fahrern in Fahrzeug und KFZ per Driver-ID und Fahrer-ID"

Fahreridentifikation per Driver-ID

Meistens ist ein Mitarbeiter einem Fahrzeug innerhalb eines Firmenfuhrpark zugeordnet. Doch was ist wenn mehrere Mitarbeiter das selbe Firmenfahrzeug oder bei Bedarf auch mehrere KFZ innerhalb einer Fahrzeugflotte nutzen ?
Dann kann später oft nicht mehr genau zugeordnet werden wann welcher Mitarbeiter oder Monteur als Fahrer mit welchen Fahrzeug wohin und wie lange unterwegs war. Nachteilig für den Unternehmer wird es, wenn für das Firmenfahrzeug noch ein Fahrtenbuch geführt werden muss, und die wechselnden Fahrer die Fahrtenbucheinträge vergessen oder unvollständig gemacht haben.
Dieses Problem lösen Sie mit unserer Fahreridentifikation (Fahrer-ID, Driver-ID) per RFID.
Jeder Mitarbeiter und Fahrer erhält einen robusten RFID-Button (Schlüsselanhänger) mit dem er sich bei Beginn der Fahrt einloggt und bei Ende der Fahrt ausloggt. Der Button wird entweder vor Fahrtbeginn auf ein kleines Lesegerät gesteckt und verbleibt dort für die gesamte Fahrtdauer, oder der Button wird vor Fahrtbeginn und nach Fahrtende an das Lesegerät gehalten und es erklingt ein Signalton zur Lesebestätigung.
Das kleine, witterungsbeständige Lesegerät kann am Armaturenbrett oder der an  Mittelkonsole angebracht werden und ist über ein Anschlusskabel mit dem GPS-Ortungsgerät (Festeinbau-Gerät) verbunden. Optional gibt es Lesegeräte mit 2 Sensoren, die das gleichzeitige Einstecken von zwei Buttons ermöglichten. So kann registriert werden welcher Fahrer und welcher Beifahrer ein Fahrzeug genutzt haben.
Neben der lückenlosen Aufzeichnung und Dokumentation der Fahrstrecken im elektronischen Fahrtenbuch ist so auch die genaue Zuordnung der Fahrer zu den Fahrten mit dem Firmenfahrzeug möglich. Der Nachweis von Dienstfahrten und Privatfahrten sowie die Auswertung und Abrechnung der Fahrertätigkeit wird einfacher.
Die Fahrer-ID bzw. Driver-ID kann aber auch zu Sicherheitszwecken genutzt werden und zwar um sicher zu stellen das nur autorisierte Mitarbeiter ein Fahrzeug oder eine Maschine benutzen dürfen. Dazu wird die weltweit einmalige Nummer des RFID-Button beim Login im GPS-Ortungsgerät überprüft. Erst wenn die Nummer des RFID-Button als autorisiert erkannt wurde, erfolgt die Freigabe der Zündung und der Fahrer kann das Fahrzeug starten und losfahren.

Nachweis der Fahrertätigkeit und Fahrerauswertung per Driver-ID für Fahrer, Beifahrer, Mitfahrer in Firmenwagen, Firmenfahrzeug und Dienstwagen

Damit Sie die Fahreridentifikation per Driver-ID nutzen können, bauen Sie ein GPS-Ortungsgerät als Festeinbau in das Fahrzeug ein (PLUS, MINUS, Zündung). Nur der Festeinbau ist finanzamttauglich da hier jede Manipulation ausgeschlossen ist ! Alternativ kann auch noch eine kleine Mini-Kamera angeschlossen werden die den Lesevorgang oder Zündung EIN mit einem Bild vom Fahrer belegt.
Sie müssen für unsere Fahrerauswertung keine Software auf ihrem PC installieren und nutzen einfach die Fahrtenbuchsoftware in unserem Internetportal. Das elektronische Fahrtenbuch ermöglicht rückwirkend bis zu 18 Monate die detaillierte Auswertung aller Fahrten mit Fahrernachweis sowie den Datenexport und eine Archivierung der Fahrtenbucheinträge im PDF, CSV und Excel-Format.
Alle Logins und Buchungen pro Person, Routen pro Person sowie die Fahrzeiten pro Person können im Webportal mit kompletter Adresse also, PLZ, Ort, Straße und Hausnummer bis auf Straßenebene in der Landkarte OpenStreetMap angezeigt werden.
Landkarte-Quelle: http://www.openstreetmap.org - ODbL Lizenz